BEGLEITUNG  

Begleitung im Alltag

 

Hier geht es um die Unterstützung der städtischen Honorarkräfte durch ehrenamtliche Helfer bei Betreuung der Flüchtlinge. Dies betrifft in erster Linie die Begleitung der Flüchtlinge, z. B. bei Arztbesuchen und Behördengängen, sowie Hilfe bei Verwaltungsangelegenheiten und der Beschaffung notwendiger Dokumente. Der Einsatz erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den Honorarkräften. Die Honorarkräfte unterstützen Flüchtlinge mit Aufenthaltserlaubnis auch beim Umzug in die eigene Wohnung. Dazu werden mitunter Kleintransporter eingesetzt, die evtl. angemietet werden. Für diese Kleintransporter (bis 7,5 t) werden Fahrer gebraucht. Hilfe beim Umzug selbst wird nicht erwartet. Weiterhin sind hin und wieder Hilfswillige gefragt, die Flüchtlinge zu einem Termin fahren.

 

In Zusammenarbeit mit der städtischen Freiwilligenagentur wurde ein Helferpool für diese Begleit- und Fahrdienste eingerichtet. Der Ablauf sieht so aus, dass im Bedarfsfall im Vorfeld angefragt wird, ob zu dem bestimmten Termin eine Begleitung oder eine Transportfahrt übernommen werden kann. Dazu kommt es erfahrungsgemäß nur sporadisch.

 

Wollen Sie bei diesen Aufgaben helfen? Dann melden Sie sich bei freiwilligenagentur@langenfeld.de oder nutzen Sie den Online-Service hier